Automatisiertes Engineering: 
Auf zur Smart Factory

Automatisiertes Engineering:
Auf zur Smart Factory

Automatisiertes Engineering mit zenon

Automatisiertes Engineering mit zenon

Bei der Umsetzung der Vision Industrie 4.0 führt kein Weg daran vorbei: Automatisiertes Engineering ist sowohl Notwendigkeit als auch Wettbewerbsvorteil in der von Individualisierung und Kostendruck geprägten Fertigungsindustrie.

 

Doch ist automatisiertes Engineering eine neue Entwicklung? Wie unterstützt es konkret bei der Projektierung in hochkomplexen Fertigungsumgebungen? Und wie können Hersteller (OEM) und Systemintegratoren profitieren?

 

Antworten gibt unser Themen-Spotlight Automatisiertes Engineering.

  • Automatisiertes Engineering: Zeiten des Aufbruchs

    Von der Zukunftsmusik zum Wegbereiter von Losgröße 1 – wie automatisiertes Engineering die Grenzen in der Produktion verschiebt.

  • Video: Automatisiertes Engineering

    Flexibel aber effizient bleiben? Technische Komplexität möglichst ohne Fehler beherrschen? So begegnen Sie den Anforderungen der Smart Factory.

  • Warum automatisiertes Engineering mit zenon?

    Wie Maschinenbauer trotz steigendem Effizienzdruck profitieren können und was Systemintegratoren von automatisiertem Engineering haben.

  • Systems Engineering

    Der Traum, komplexe Systeme zu automatisieren, hat seit den 1990ern einen Namen. Doch was genau ist Systems Engineering? Eine Spurensuche.

  • Dezentrale Intelligenz für Modulare Anlagen (DIMA)

    Individualisierung und Modularisierung für die Produktion der Zukunft – das ist erklärtes Ziel des DIMA-Projektes. Auch COPA-DATA ist beteiligt.

  • Automatisiertes Engineering in der Praxis

    Für welche Aufgaben lohnt sich die Technologie besonders und wie gelingt Automatisierung mit XML? Jetzt noch effizienter projektieren mit zenon.

  • zenon automotive generator (zag)

    Der Wizard zur automatisierten Datenanalyse und Umsetzung von Visualisierungsprojekten überzeugt große Automobilhersteller wie die AUDI AG.