Kontaktieren Sie uns

Automatic Line Coloring (ALC)

 

Strom- und Medienflüsse automatisch übersichtlich darstellen

 

In einem Stromnetz sollte der Status eines jeden Elements ständig klar erkennbar sein. Gerade wenn verschiedene Spannungsebenen verwaltet werden, ist dies von entscheidender Bedeutung. Die Softwareplattform zenon generiert deshalb eine automatische Einfärbung von Komponenten, um für einen klaren Überblick der Schaltzustände (Leitungen, Schalter) innerhalb der Anlageninstallation zu sorgen.

 



Automatic Line Coloring (ALC)

Fact Sheet

Automatic Line Coloring (ALC)

162 KB

Überblick gewinnen

 

Topologische Einfärbungen zeigen schnell erkennbar an, wie Komponenten zusammengeschaltet sind. zenon ist mit einer integrierten und standardisierten Option für die Anwendung einer automatischen topologischen Einfärbung ausgestattet. Basierend auf einem einfachen Liniendiagramm ist die Software dazu fähig, die Rastertopologie selbst zu berechnen und die jeweiligen Elemente entsprechend ihres aktuellen Zustandes einzufärben. Zustände wie unversorgt, versorgt (einfach, mehrfach, gesichert), geerdet, Erdschluss oder Kurzschluss etc. werden übersichtlich dargestellt – ohne zusätzlichen Programmier- oder Skriptaufwand.

 

Fast Facts

  • Anzeige von unterschiedlichen Zuständen
  • Sicheres Handling von Leitungen und Schaltelementen
  • Warnung bei kritischen Schaltungen
  • Spielerisch einfach im Engineering

Fehleranfälligkeit auf ein Minimum reduzieren

 

Falls gewünscht lässt sich das ALC Modul auch mit der Befehlsgabe kombinieren. Dabei wird dem Anwender sofort angezeigt, ob die Schaltung, die er vornehmen will, sicher ist. So werden zum Beispiel Elemente im undefinierten oder gestörten Zustand automatisch erkannt. Die Benutzerverwaltung von zenon lässt sogar Einschränkungen bei den Berechtigungen zu, falls (bestimmte) Anwender trotz dieser Warnungen die entsprechenden Befehle absetzen sollen. Dadurch wird ein notwendiger Grad an Flexibilität ermöglicht, ohne den Sicherheitsaspekt zu vernachlässigen.

 

Einfach in der Projektierung

Die vereinfachte Nutzerfreundlichkeit findet sich auch in der Projektierung wieder. Nachdem die Farben für die einzelnen Zustände definiert sind, werden die grafischen Elemente erzeugt. Sobald diese per Drag & Drop zusammengefügt wurden, übernimmt zenon die topologischen Einfärbungen automatisch. Da nicht jedes Element einzeln eingefärbt werden muss, resultiert daraus eine enorme Zeitersparnis.

zenon ist in der Lage die Anlage auf mehreren nebeneinander angeordneten Bildschirmen abzubilden. Gerade wenn die zu kontrollierenden Netzwerke entsprechend groß und unübersichtlich sind, lassen sie sich nur schwer auf einem Monitor darstellen. Mittels Verlinkung wird der topologische Status nahtlos übernommen und die Anlage vollumfänglich angezeigt, auch wenn es sich um zwei Bilder im Hintergrund handelt.