Kontaktieren Sie uns
Exakte Betriebsdaten-
erfassung:

Exakte Betriebsdaten-
erfassung:

Valide, konsistente und vollständige
Daten für erfolgreiche
Produktionsoptimierung

Sorgfältige Betriebsdatenerfassung ist eine grundlegende Voraussetzung für optimales Management. Nur umfassend und exakt erhobene und sauber verdichtete und archivierte Daten können zur Grundlage wirksamer Optimierungsmaßnahmen im Unternehmen werden.

Unabdingbar ist die Validität der erhobenen Daten. Die Daten müssen nicht nur unverfälscht ins System kommen. Exakte Zeitangaben, die systemweit abgestimmt und gesichert sind, sind ebenso essentiell wie die Sorgfalt bei der Verdichtung und Archivierung der Daten.

Daten, die direkt von Sensoren und Maschinen abgegriffen werden, müssen nach genormten Regeln behandelt werden. Zum Beispiel, wenn Daten aus unterschiedlichen Systemwelten miteinander verarbeitet werden sollen. Schon einige wenige falsch interpretierte Zeitstempel oder schlecht abgeglichene Maßeinheiten können mühsam aufgebaute Optimierungsprozesse obsolet machen.

Ausgangspunkt für jeden Optimierungsprozess ist also die Sicherstellung der validen Datenbasis. Nicht nur zum Startzeitpunkt, sondern prozessbegleitend über viele Jahre. Es sollte schon vor der ersten Erhebung von Betriebsdaten klar sein, welche Daten benötigt werden, in welchen Formaten sie vorliegen müssen und wie sie in konstant gleich hoher Qualität erworben, verdichtet und archiviert werden.

Beispiele für Optimierung mit BDE:

  • Performanceoptimierung:
    Welche Stellschrauben es erlauben, die Leistung einer Anlage auf ihren optimalen Stand zu fahren, lässt sich nur langsam und gezielt herausfinden. Neben einer exakten Strategie mit einem genau einzuhaltenden Plan, werden vor allem vielfältige Daten benötigt. Diese Daten müssen auch über längere Zeiträume archiviert und immer neu ausgewertet werden können. Und sie müssen sich für viele verschiedene Analysen und Betrachtungsszenarien eigenen.

    Wichtig für die Betriebsdatenerfassung ist dabei, Daten möglichst direkt von den Maschinen und Systemen abzugreifen. Das muss in Echtzeit und sehr kurzen Zeitabständen möglich sein, mit exakten Zeitangaben. Dabei müssen die Daten der einzelnen Maschinen immer klar separiert bleiben.

  • Qualitätssicherung:
    Welche Charge wurde wann unter welchen Bedingungen produziert? Eine grundlegende Frage in der Qualitätssicherung. Aber für die gezielte Optimierung der Qualität in der Produktion und bei der Verteilung von Waren und Energie geht es um noch um viel detailliertere Daten. Nur wenn sich Zusammenhänge und Entwicklungen en Detail darstellen lassen, werden Schwachpunkte entdeckt.

    Dafür müssen sehr viele Einzeldaten einerseits schnell zur Verfügung stehen, andererseits über viele Jahre so archiviert werden, dass sie jederzeit wieder unverfälscht abgerufen werden können.

  • Projektdokumentation:
    Große Automatisierungsprojekte aufzubauen braucht viel Knowhow, Zeit und Energie. Oft verschlingt aber auch die Dokumentation des Projekts einen weiteren großen Teil der zur Verfügung stehenden Zeit. Mit der richtigen Technik und Software lässt sich eine exakte Projektdokumentation problemlos und nahezu automatisch erstellen.

    Voraussetzung ist, dass bereits während der Projektierung alle nötigen Daten automatisch erhoben werden und auch bei Testläufen und Inbetriebnahme alle Maschinen- und Projektierungsdaten sauber aufgezeichnet werden.

  • Energiemanagement
    Immer mehr Unternehmen stellen auf Energiemanagement-System nach der ISO Norm 50001 um. Möglichst umfassende Daten zum Energieverbrauch und strukturierte Erfahrungen zu Entwicklungen erlauben es, den Energieverbrauch, Energieerwerb und die Energieleistung zu optimieren und kostengünstig zu managen.

    Energiemanagement nach ISO 50001 braucht tatkräftige Unterstützung durch automatisierte Verfahren zur Betriebsdatenerfassung und -verarbeitung. Idealerweise werden die Daten automatisch erfasst und verarbeitet. Also gezielte HMI-Datenerhebung, spezielle Datenerhebungsmodule im SCADA, auf Datenauswertung spezialisierte Software. Hier empfiehlt es sich, auf Systeme und Software zu setzen, die die Norm ISO 50001 kennen und unterstützen.

BDE ist Chefsache

Die Erhebung von Betriebsdaten im Unternehmen ist im Prinzip Chefsache. Das bedeutet nicht, dass das Management sich um Datenerhebung und –verarbeitung kümmern muss. Aber die Qualität dieser Daten beeinflusst Managemententscheidungen erheblich. Daher ist es auch Aufgabe des Managements die Anforderungen an die BDE und die Qualitätskriterien für die BDE im Unternehmen festzulegen und zu überprüfen.