Kontaktieren Sie uns

zenon aus der Ferne warten und steuern – zenon Telecontrol

Weitläufige Anlagen, globale Strukturen, Projekte in entfernten Werken. Trotzdem haben Sie bei Inbetriebnahme und Wartung alles im Blick, ohne lange Reisen. Sie verbringen Ihre Zeit mit Projektieren und nicht in Hotels und Flughafenwarteräumen. zenon übernimmt für Sie die Reisewege und verbindet Ihr Keyboard mit jeder Anlage, die Sie betreuen: Remote Desktop und Remote Transport.

Remote Desktop

Mit dem zenon Remote Desktop stellen Sie direkte Verbindungen zu PCs und CE-Geräten her. Mit einer bedienenden Verbindung arbeiten Sie am heimischen Bildschirm mit den entfernten Geräten so, als ob Sie davor sitzen würden. Eine betrachtende Verbindung liefert Ihnen alle Bilder und Daten, ermöglicht aber keine Eingriffe. Im Gegensatz zum zenon Netzwerk überträgt der Remote Desktop reine Bildschirminformationen. Auf allen verbundenen Rechnern wird also dasselbe Bild angezeigt.

Der zenon Remote Desktop bietet gegenüber dem Windows Remote Desktop einige Vorteile. Vor allem können sich mehrere Rechner gleichzeitig mit dem Zielsystem verbinden. Und das Zielsystem bleibt während einer Remote-Sitzung voll bedienbar. Der zenon Remote Desktop ist auch unter Windows CE verfügbar. So können auch kleine HMI Panels bei Wartung und Inbetriebnahme bedient werden.

Remote Transport

Mit dem zenon Remote Transport transportieren Sie Runtime-Dateien auf ein Zielsystem. Er stellt sicher, dass immer alle benötigten Dateien auf den Zielrechner gelangen, und kann auch beliebige andere Dateien transportieren. zenon Remote Transport kopiert nicht nur Dateien, sondern kann auch Projekte starten und stoppen, Runtime-Dateien rücklesen, Projektparameter setzen und vieles mehr.

Besonders hilfreich bei Wartungsarbeiten ist sein online Nachladen. Damit werden geänderte Projektierungsdaten im laufenden Betrieb eingespielt, geladen und sofort angewendet.

zenon Telecontrol

  • entfernte Rechner steuern
  • entfernte Anlagen steuern
  • mehrere Rechner können gleichzeitig auf Zielsystem zugreifen
  • Zielsystem bleibt bedienbar
  • Daten zu entfernten Runtimes übertragen
  • online nachladen