Kontaktieren Sie uns
ISO 50001:2011 Professionelles Energie-Management

ISO 50001:2011 Professionelles Energie-Management

Wie eine Norm Ihre Kosten senkt und das Klima schützt

Gezieltes Energie-Management ist nicht nur im Interesse von kostenbewussten Unternehmen. Immer mehr Staaten verlangen von Betrieben Energiebilanzen und Maßnahmen, die den Verbrauch von Rohstoffen und die Belastung der Umwelt verringern. Seit Juni 2011 ist eine weltweit gültige Norm in Kraft, die mit Vorgaben und Anleitungen für ein systematisches Energie-Management hilft, Energieverbrauch zu minimieren und Umweltbelastungen zu reduzieren: die Norm ISO 50001:2011.



Commitment for Energy and Material...

IU Magazine Article

Commitment for Energy and Material Efficiency

1.1 MB

Die neue Norm löst ISO 16001 ab. In ihrer Struktur entspricht sie ISO 9001 für Qualitätsmanagementsysteme und ISO 14001 für Umweltmanagementsysteme. Somit kann sie auch problemlos in darauf aufbauende Managementsysteme integriert werden.

 

Konsequentes Energie-Management nach ISO 50001 ermöglicht es, ungenutzte Potenziale zu entdecken, bestehende Maßnahmen zu verbessern und in Bezug auf Energieverbrauch und Schadstoffausstoß sehr gezielt zu handeln. Damit leisten Unternehmen nicht nur unverzichtbare Beiträge zum Klimaschutz, sie profitieren selbst direkt von besser kalkulierbaren Verbräuchen sowie damit sinkenden Kosten und – nicht zu vergessen – Image-Gewinn.

Was kann ISO 50001?

Der neue Standard gibt nicht nur Auskunft darüber, was ein Energie-Management-System leisten muss, er unterstützt durch Anleitungen auch bei der Einführung von gezielten Maßnahmen. Es geht dabei nicht um rein quantitative Maßnahmen, sondern um einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess, der den Energieverbrauch optimal managt, ohne Umfang oder Qualität der Produktion negativ zu beeinflussen. Daher setzt die Norm auf einen systematischen Ansatz, der bei der Implementierung von Prozessen unterstützt.

 

Unternehmen, die ihr Energie-Management-System an ISO 50001 ausrichten, müssen definieren und natürlich auch dokumentieren, wie sie Anforderungen erfüllen wollen. Natürlich müssen auch der Anwendungsbereich und die Grenzen des Energiemanagementsystems genau festgelegt werden. Führungskräfte und Mitarbeiter werden eingebunden und in die Pflicht genommen, um langfristiges Denken und Engagement sicherzustellen.

 

Vier Phasen führen vom Plan über die erste Umsetzung und deren Überprüfung bis hin zu weiteren Korrekturmaßnahmen. Schritte, die natürlich nicht einmalig sein dürfen, sondern in einem kontinuierlichen Prozess eingebunden sind.

 

Mehr über ISO 50001 und zenon lesen Sie auch in:

ISO 50001 - mit zenon Energiedaten-Management-System implementieren

ISO 50001 in der Food & Beverage Industrie

ISO 50001 in der Automobilindustrie

ISO 50001 in der Pharmazeutischen Industrie