SCADA und PRP – Passt das zusammen?

Bringen PRP und HSR in Ethernet-Netzwerken von Umspannwerken wirklich etwas – oder erfüllt RSTP die Anforderungen ohnehin?

 

In Umspannwerken ist die SCADA-Komponente ein wesentlicher Bestandteil. Das war schon früher so – und trifft heute bei IEC 61850-basierenden Systemen nach wie vor zu. Denn mit der SCADA-Komponente überwachen und bedienen wir die primäre Anlagentechnik. Nur so ist ein vernünftiger lokaler Betrieb eines Umspannwerks möglich.



Ethernet Network Redundancy

White Paper

Ethernet Network Redundancy

927 KB

Hohe Verfügbarkeit: Ein Muss

 

Lokale SCADA-Systeme sind oft für hohe Verfügbarkeit konzipiert, insbesondere bei höheren Spannungsebenen. Erreicht wird diese durch redundante Systeme und redundante Ethernet-Kommunikationsschnittstellen.

Die internationale Norm IEC 62439-3 beschreibt zwei Redundanzprotokolle für den Ethernet Layer 2 (nach OSI – Open System Interconnection-Modell):

 

  • „Parallel Redundancy Protocol“ (PRP) und
  • „High-availability Seamless Redundancy“ (HSR).

 

Diese Protokolle bieten „stoßfreie“ Redundanz mit einer Umschaltzeit von 0 Millisekunden – ein Muss für kritische Highspeed-Funktionen. Aber ist dieser Aufwand wirklich immer notwendig?

Sicher, Ethernet-Failover-Zeiten, Latenzzeiten und Geschwindigkeitsanforderungen sind wichtige Parameter für die unterschiedlichen SCADA - und Automatisierungsfunktionen. Aber reicht eine kostengünstige Kombination aus Link-Aggregation und Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP) nicht völlig aus? Vor allem für die Leistungsanforderungen einer einfachen IEC 61850 Client-/Server-Kommunikation?

 

White Paper liefert Detailinformationen

 

In ein SCADA-System integrierte kritische Highspeed-Funktionen wie Lastabwurf über IEC 61850 GOOSE brauchen allerdings beste Failover-Leistung. Diese kann nur mit PRP und HSR Redundanzprotokollen eingehalten werden. Außerdem ist der Weg zu mehr Integration von Steuerungs- und Schutzfunktionen in den zentralen SCADA-Servern bereits vorgezeichnet. Daher werden wir in Zukunft wohl immer mehr SCADA-Systeme sehen, die mit PRP oder HSR ausgestattet sind.

 

Worauf es ankommt und welche Architektur für Ihre Anlage die beste ist, beschreibt unser neues White Paper „Ethernet Network Redundancy in SCADA and realtime Automation Platforms“.