Kontaktieren Sie uns
ISO 50001 in der 
Food & Beverage Industrie

ISO 50001 in der
Food & Beverage Industrie

zenon als Basis für Ihr zertifiziertes
Energie-Management

Energie- und Ressourcenmanagement wird für Unternehmen der F&B-Industrie zu einem immer wichtigeren Thema. Einerseits wirken sich steigende Energiekosten spürbar auf die Produktionskosten aus, andererseits können profitable Margen nur mit sinkenden Kosten realisiert werden. In immer mehr Staaten werden außerdem Maßnahmen im Bereich Energieeffizienz und Ressourcenschonung zu gesetzlichen Vorgaben oder Voraussetzungen für finanzielle Förderungen. Eine wichtige Rolle spielt dabei die internationale Norm ISO 50001.



Commitment for Energy and Material...

IU Magazine Article

Commitment for Energy and Material Efficiency

1.1 MB

Was bedeutet der ISO 50001:2011 Standard für F&B?

Die neue Norm gibt nicht nur Antwort auf die Frage: “Was muss ein Energie-Management-System leisten.“ Es unterstützt Unternehmen mit Vorgaben und Anleitungen auch bei der erfolgreichen Implementierung. Das Management muss klare Vorgaben für Ziele und Umsetzungen geben, in die Realisierung und in den permanenten Prozess sind aber möglichst alle Mitarbeiter eingebunden.

Es geht nicht um rein quantitative Entscheidungen, nicht um Senkung von Energieverbrauch um jeden Preis, denn auch das Produktionsvolumen und die Produktionsqualität dürfen nicht sinken. Es gilt, Energiedaten gezielt zu analysieren, Optimierungspotenziale zu entdecken und zu nutzen – und den Prozess kontinuierlich fortzusetzen.

Ein zentraler Bestandteil der ISO 50001 Zertifizierung ist der schon aus den Normen ISO 9001 (Qualitätsmanagementsysteme) und ISO 14001 (Umweltmanagementsysteme) bekannte PDCA-Ablauf:

  • Plan (Planen): Situation erfassen und Ziele und Pläne für eine Verbesserung auf der Grundlage von Energieleistungskennzahlen (EnPIs) erstellen.
  • Do (Umsetzen): Pläne in die Tat umsetzen.
  • Check (Überprüfen): Ergebnisse messen, beobachten, dokumentieren und evaluieren.
  • Act (Handeln): Gute Erfahrungen festigten und über das gesamte Organisationssystem und verschiedene Produktionsteams hinweg weiter ausbauen.

Ihr Energiedaten-Managementsystem mit zenon

Die zenon Produktfamilie hat sich bereits als Kernstück eines EDMS im laufenden Betrieb bewährt. Warum eignet sich zenon besonders als Kernkomponente eines Energiedaten-Managementsystem? Nun, zenon:

  • Verfügt über mehr als 300 Kommunikationsprotokolle: Damit können Sie problemlos Daten aus der gesamten Anlageninfrastruktur sammeln.
  • Kann die gesammelten Daten in Echtzeit verarbeiten, analysieren und aufbereiten sowie in unterschiedlichen Formaten inklusive SQL archivieren.
  • Kann Informationen sinnvoll und übersichtlich darstellen.
  • Kann beliebig viele Mitarbeiter und Datenquellen einbinden, auch über das Web.
  • Lässt sich ohne Neuvalidierung in jedes System integrieren und spart Schulungskosten.

 

Mehr über ISO 50001 und zenon lesen Sie auch in:

ISO 50001 - mit zenon Energiedaten-Management-System implementieren

ISO 50001 in der Automobilindustrie

ISO 50001 in der Pharmazeutischen Industrie