Kontaktieren Sie uns

Energiedatenmanagementsystem in Food & Beverage

 

Den Energieverbrauch im Griff

 

Mit der automatisierten Erfassung und Auswertung von Energiedaten erfüllen Sie nicht nur behördliche Auflagen. Ein durchgängiges Energiedaten-Management erschließt vor allem Einsparpotenziale, indem es Verbrauchsdaten sammelt, diese sinnvoll auswertet und für den Anwender auf einen Blick erkennbar aufbereitet.



Energiedaten-Management mit zenon

Solution Leaflet

Energiedaten-Management mit zenon

1.4 MB

zenon unterstützt auf einzigartige und skalierbare Weise das Management von Energiedaten in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Das System eignet sich hervorragend, den Energieverbrauch in der gesamten Produktion zu optimieren, sei es Strom, Gas, Wasser, Öl, Druckluft oder andere Energieträger. Das trägt nicht nur zum Umweltschutz bei, sondern senkt auch die Kosten.

 

Kontinuierliche Verbesserung

Durch die hohe Konnektivität von zenon wird nahezu jede Datenquelle angebunden, seien es Messgeräte, SPS-Systeme, ältere oder neuere Komponenten oder andere Softwareanwendungen. So wird die Datensammlung im Rahmen des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses nach PDCA (Plan-Do-Check-Act) leichtgemacht, beispielsweise gemäß ISO 50001. Dank der Skalierbarkeit von zenon können Sie das Energiedaten-Management auch Schritt für Schritt einführen und immer mehr Datenquellen anbinden. Die wachsende Datenbasis führt zum Aufbau eines effizienten Energiemanagementsystems.

 

Konzentrieren Sie sich auf Einsparpotenziale

zenon erfasst die Energiedaten automatisiert und in Echtzeit, die manuelle Erfassung gehört der Vergangenheit an. Historische Daten stehen selbstverständlich ebenfalls zur Verfügung. Die Daten fließen ein in Dashboards, Alarmlisten und dynamisch erzeugte Trendgrafiken. Auch umfassende Datenmengen werden in den unterschiedlichen Reports automatisch innerhalb von Sekunden abgeglichen und ausgewertet – fehlerfrei und konsistent.

Gut für den Energiemanager, denn er kann sich nun auf konkrete Optimierungs- und Einsparpotenziale konzentrieren, die aus den Berichten hervorgehen, statt sich um die aufwändige manuelle Erfassung von Daten und deren Auswertung kümmern zu müssen. Das spart Zeit und Kosten und vermeidet Fehler, die bei der manuellen Erfassung zwangsweise entstehen.

 

Bestechende Analysen

Aufsummierte Verbrauchszahlen für die verschiedenen Energieträger helfen alleine oft nicht weiter. Deshalb enthält zenon standardmäßig eine ganze Reihe aussagekräftiger Analysemöglichkeiten. Darunter Sankey-Diagramm, Paretodiagramm, Gantt-Diagramm, Dauerlinie, Energieklassen, Heat Map und viele mehr. Hinzu kommen ausgeklügelte Filter, Vergleiche und mit der Produktion korrelierende Auswertungen. Mit diesen effizienten Werkzeugen für die Analyse des Energieverbrauchs erkennen Sie bestmöglich Einsparpotenziale. Damit stehen Ihnen alle Möglichkeiten für die Reduzierung von Verbrauch und Kosten offen und sie erfüllen die Anforderungen eines zertifizierten Energiemanagement-Systems nach ISO 50001.

 

Produktions- und Verbrauchsdaten unter einem Dach

Um eine zusammenhängende Analyse von Produktions- und Energiedaten zu ermöglichen, erfasst zenon die Daten in einem durchgängigen System, gleicht sie automatisch ab und wertet Schlüsselkennzahlen aus. So werden Verbrauchsdaten in Zusammenhang mit Produktionsdaten gebracht und können ohne zusätzlichen Aufwand in Relation zueinander ausgewertet werden. Einfachstes Beispiel: Energieverbrauch pro produzierter Einheit.

 

Maßgeschneiderte Reports und ihre Verteilung

Die Energiemanagement-Anwendungen in zenon können ohne Programmierkenntnisse geändert und neue Datenquellen hinzugefügt werden. So implementieren Sie ganz einfach Ihre individuellen Ideen und bestimmen welche Verbrauchsdaten erfasst und verarbeitet werden. Auch die Zusammenstellung der Informationen, die in Dashboards oder Reports einfließen, ist denkbar einfach. Wie sie dem Produktionsteam die Ergebnisse zugängig machen, steht ihnen offen.

 

Reports basieren auf Vorlagen, die Sie schnell und flexibel anpassen können. Templates, die sich z. B. an der ISO 50001 für Energiedaten-Management-Systeme orientieren, stehen out-of-the-box zur Verfügung. Ebenso einfach können Sie weiteren Anwendern Zugriff zu Reports ermöglichen, auch über mobile Geräte. Die schnelle und flexible Umsetzung von Änderungen und Erweiterungen beschleunigt zudem die kontinuierlichen Optimierungszyklen gemäß PDCA. So schaffen Sie mit zenon ein flexibles und kosteneffektives Energiemanagement und sorgen für langfristig niedrige Gesamtbetriebskosten.

 

Vermeiden Sie Lastspitzen

Eine große Herausforderung in der Produktion ist es, den Verbrauch auch in Spitzenzeiten unterhalb der Grenzwerte zu halten, die in den Rahmenverträgen mit den Energieversorgern vereinbart wurden. Denn Verbrauchsspitzen, die innerhalb bestimmter Zeitintervalle vereinbarte Leistungswerte übersteigen, führen meist zu erheblichen Zusatzkosten.

 

Hierfür ermöglicht zenon das Management von Lastspitzen. Basierend auf einem Modell der Energieerzeuger und -verbraucher berechnet zenon kontinuierlich Verbrauchsprognosen. Sollten diese kritische Werte erreichen, gibt das System rechtzeitig Empfehlungen für die manuelle oder automatische Regelung der Aggregate. So verhindern Sie wirkungsvoll das Überschreiten vereinbarter Verbrauchslimits und damit zusätzliche Kosten.