Kontaktieren Sie uns

Hilfsanlagen-Management in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie mit zenon

 

Sorgen Sie für stabile und effiziente Hilfsanlagen in Ihrer Produktion

 

Damit die Produktionsanlagen laufen, benötigen sie Energie, Kühlwasser, Wärme, Druckluft, Gase und vieles mehr. zenon als zentrales und umfassendes Überwachungs- und Steuerungssystem erhöht nicht nur die Verfügbarkeit, sondern steigert auch die Performance.



Hilfsanlagen-Management in F&B...

Solution Leaflet

Hilfsanlagen-Management in F&B mit zenon

1.8 MB

In Produktionsanlagen der Food & Beverage Industrie bedarf es einer Reihe von Hilfsanlagen und Aggregaten, die in der gesamtwirtschaftlichen Betrachtung einer Anlage eine große Rolle spielen. Abwasser, Abgase und Abfälle müssen zum Beispiel gesetzeskonform aufbereitet oder entsorgt werden. Eine effiziente Nutzung der Hilfsanlagen kann zu erheblichen Kostenersparnissen führen.

 

Integration heterogener Infrastruktur

Zu den Hilfsanlagen gehören Kompressoren, Kühler, Heizungen, Anlagen für die Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung, Abgasfilter und vieles mehr sowie deren Steuerungen. Dank der vielen nativen Schnittstellen kann zenon die unterschiedlichsten Technologien und Softwarestandards in einem zentralen System integrieren. So werden nicht nur der reine Produktionsprozess, sondern auch die Versorgung der Anlage mit Medien, Betriebs- und Hilfsstoffen erfasst und in die Überwachung eingebunden. Das macht die Steuerung der Anlage noch effizienter und sicherer – und Sie können Einsparpotenziale identifizieren und umsetzen.

 

Alle Daten in einem System

Die zentrale Erfassung der Daten aus den Hilfsanlagen entlastet das Personal, da es nur noch bei Bedarf zu den häufig entfernt liegenden Aggregaten und ihren Bedieneinrichtungen gehen muss. Anwender profitieren zudem von integrierten Funktionen wie Top-down-Ansichten, Alarm- und Ereignislisten, Trends, Anzeige von Schlüsselkennzahlen und vielem mehr. Das Personal erhält die Informationen in Echtzeit und rollenbasiert, so dass es im Fall eines Alarms schnell reagieren kann – unabhängig davon, wo es sich gerade befindet. Da sowohl die Parameter aus den Hilfsanlagen als auch die Prozessdaten vorliegen, können diese Aggregate ebenso effizient überwacht und im Ernstfall Abweichungen schnell nachvollzogen werden. Kritische Situationen wendet das Personal besser ab, auch wenn es gerade mit anderen Aufgaben beschäftigt ist oder fehlt. Fazit: zenon macht aus Daten wertvolle Informationen, die auf den Punkt kommen und zu Mehrwert führen. Das verhindert einen Stillstand der Anlage und erhöht die Verfügbarkeit und Produktivität.

 

Benutzerfreundliche Überwachung und Analyse der Anlagen

zenon bietet eine Vielzahl von anwenderfreundlichen Werkzeugen zur Überwachung und Analyse der Hilfsanlagen. Dazu gehören der Process Recorder für die einfache Betrachtung vergangener Abläufe, aussagekräftige Reports, 3D-Modelle der Anlage für die schnelle Lokalisierung von Alarmen und vieles mehr. Die Verfügbarkeit steigt, Wartungs- und Materialkosten sinken, der Verbrauch der Versorgungsmedien kann optimiert werden.

 

Sicher verfügbar im gesamten Netzwerk

Mit der Netzwerktechnologie von zenon werden die HMI- und Überwachungssysteme der Hilfsanlagen komplett in den Produktionsprozess eingebunden. Die lokalen Betriebsdaten der Aggregate stehen per sicherem Datentransfer automatisch für das gesamte Netzwerk zur Verfügung, so verfügen die Anwendungen laufend über aktuelle Daten. Da die Hilfsanlagen nicht vom Prozess isoliert betrieben werden, können Potenziale für Effizienzsteigerungen und Verbesserungen aufgezeigt und genutzt werden.

 

Die Kontrolle von Zugriffsrechten in Verbindung mit dem netzwerkweiten Datenfluss in Echtzeit ist die Voraussetzung für die Einführung neuer und effizienterer Betriebskonzepte. Das Benutzermanagement in zenon ist über alle Systeme hinweg eingebunden und sicher, zum Beispiel dank der Integration von Active Directory.