Kontaktieren Sie uns

Linienmanagement mit zenon

 

Produktionslinien in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie mit zenon optimieren

 

Das Linienmanagement einer Produktionslinie verschafft Ihnen nicht nur den Überblick über die gesamte Linie, sondern es erlaubt auch eine schnelle Reaktion auf Änderungen oder Komplikationen. Es unterstützt Sie mit klaren Analysen und Empfehlungen bei der schrittweisen Optimierung des Produktionsprozesses.



Linienmanagement mit zenon

Solution Leaflet

Linienmanagement mit zenon

1.6 MB

In einer Produktionslinie in Food & Beverage kommen häufig unterschiedlichste Maschinen, Anlagen und Geräte zum Einsatz. Dank der Konnektivität von zenon können diese ohne Probleme eingebunden und effizient betrieben werden. zenon hilft dabei, Fehler oder Ausfälle einzelner Komponenten zu vermeiden. Fehlerhafte Chargen oder teure Anlagenstillstände werden so vermieden.

 

Die Produktionslinie unter Kontrolle

Ein Linienmanagement, das mit zenon umgesetzt wird erhält das Produktionsteam den Status der aktuellen Charge, Alarme und Ereignisse in Echtzeit und kann bei drohenden Komplikationen rechtzeitig eingreifen. Das spart Kosten und verhindert Fehler und Stillstandzeiten und damit Produktionsverluste.

 

Klare Analysen für klare Ergebnisse

In einer Produktionslinie fallen große Mengen von Daten an, die es zu verarbeiten gilt. zenon ist dafür gerüstet, mit diesen Datenmengen umzugehen. Nicht nur Produktionsdaten, sondern auch Daten über Energieverbräuche, Alarme, Ereignisse etc. werden gesammelt, analysiert und archiviert. Dank der integrierten Filter und Reporting-Tools können Sie den maximalen Mehrwert aus diesen Daten herausholen. Hinzu kommen ausgeklügelte Algorithmen wie beispielsweise für die vorausschauende Wartung.

 

Für das Reporting stehen Vorlagen zur Verfügung, die schnell und flexibel an Ihre Anforderungen angepasst werden können. Darunter Reports über die Gesamtanlageneffektivität (Overall Equipment Effectiveness, OEE), Analysen für das Energiedatenmanagement gemäß ISO 50001 sowie für Wartung oder statistische Prozesslenkung. Klares Design und Reduzierung auf die wichtigen Fakten sorgen für einfache Verständlichkeit.

 

Die Analyse historischer Daten ist enorm wichtig für die Optimierung der Anlagenperformance. Auch hierzu gibt es maßgeschneiderte und intuitive Reports, z. B. Alarmanalysen, die Auskunft über die Alarmursachen geben.

 

Rollenbasierte Information

Jedes Teammitglied benötigt bestimmte Informationen für seine Aufgabe, sei es Management, Betrieb, Wartung, Verbrauch oder Qualitätssicherung, und zwar in Echtzeit und ortsunabhängig. Deshalb stellt zenon die Informationen je nach Aufgabe und über verschiedene Technologien zur Verfügung. An der Maschine, im Kontrollraum oder mobil, mit genau den Inhalten, die jeweils benötigt werden, und in einer der Rolle des Anwenders angepassten Darstellung. So erhält jeder genau die Informationen, die er benötigt, und kann sich auf seine Aufgaben konzentrieren.

 

Heterogene Produktionslinien integrieren

In der Regel sind Produktionslinien heterogen und bestehen aus Maschinen, Geräten und Komponenten verschiedener Hersteller aus unterschiedlichen Baujahren, die zudem gelegentlich ausgetauscht oder aufgerüstet werden. Mit zenon binden Sie nahezu jede Datenquelle ein: Maschinen, Messgeräte, Hard- und Software und andere Komponenten, ob bereits vorhanden oder neu. So setzen Sie das Linienmanagement ohne Einschränkungen um, profitieren von der Skalierbarkeit und Flexibilität des Systems. Und Sie können schneller auf wechselnde Anforderungen des Marktes reagieren – ein entscheidender Wettbewerbsvorteil.

 

Verschaffen Sie sich Überblick

Lebensmittel- und Getränkehersteller mit mehreren Produktionsstandorten, oft in verschiedenen Ländern, benötigen den Überblick über alle Standorte. zenon kann zur Cloud-Anwendung ausgebaut werden, bei der Daten aus unterschiedlichen Standorten zusammenfließen. Damit erstellen Sie standortübergreifende Dashboards und Reports mit Live-Daten. So können Sie die Performance einzelner Standorte untereinander vergleichen sowie schnell auf wechselnde Anforderungen oder Komplikationen reagieren. Das Management hat jederzeit den Überblick über das gesamte Unternehmen und kann Schlüsselkennzahlen (KPIs) überwachen, ohne ins Detail gehen zu müssen.