Get in touch with us

COPA-DATA CEE / ME

COPA-DATA GmbH

Karolingerstrasse 7B

AT-5020 Salzburg

Austria

Tel.: +43 (0) 662 43 10 02 - 250

Fax: +43 (0) 662 43 10 02 - 23

E-mail: sales.cee@copadata.com

Contact Page

ISO 50001:2011

ISO 50001:2011

Die Norm für das Energie-
Management der Zukunft

ISO 50001:2011 kümmert sich nicht nur darum, was ein Energie-Management-System leisten muss. Die Norm basiert, wie schon die Normen für Qualitätsmanagement und Umweltmanagement auf dem sogenannten PDCA-Zyklus. P steht dabei für „Plan“ (planen), D für „Do“ (tun), C für „Check“ (überprüfen) und A für „Act“ (handeln).

110 kB

Mit Vorgaben und Handlungsanweisungen soll die Verwendung von Energie und anderen Ressourcen wie Wasser oder fossile Stoffe in einen kontrollierbaren und steuerbaren Prozess übergeführt werden. Konsequentes Energie-Management ist kein umweltpolitisches Feigenblatt, sondern ein Prozess, der Unternehmen hilft, ihre Verbräuche und Kosten in den Griff zu bekommen, ohne dabei Volumen oder Qualität der Produktion einzuschränken. In manchen Staaten sind auch sehr konkrete steuerliche Vorteile damit verbunden. So bringt zum Beispiel in Deutschland ein Energie-Management-System nach ISO 50001 Ermäßigungen bei der Energiesteuer.

 

Von der Geschäftsführung bis zum Mitarbeiter an der Anlage sind alle Beteiligte eines Unternehmens eingebunden, von der Vereinbarung von Zielen über das Überprüfen von Ergebnissen bis zu qualifizierten Handlungsschritten. Mit ISO 50001:2011 erhält also das gesamte Energiemanagement eine hohe Bedeutung im Unternehmen und muss in die gesamte Wertschöpfungskette integriert werden.

Normgerechtes Energie-Management einführen

Das Herzstück der neuen Norm ist ihr PDCA-Schema: „Plan-Do-Check-Act“. Das bedeutet eine Vorgangsweise in vier Schritten.

  • Planen (Plan): Im ersten Schritt wird die aktuelle Situation erfasst. Auf der Grundlage von Energieleistungskennzahlen (EnPIs) werden verbindliche Ziele und Pläne erstellt.
  • Umsetzen (Do): Die Pläne aus Schritt 1 werden realisiert.
  • Überprüfen (Check):: Die Ergebnisse müssen gemessen, beobachtet und dokumentiert werden. Wurden die Ziele erreicht und entsprechen auch die Produktionsdaten noch den Vorgaben?
  • Handeln (Act): Gelungene Schritte müssen etabliert und über das gesamte Organisationssystem hinweg ausgebaut werden. Die Korrekturmaßnahmen dieser Act-Phase bilden den Ausgangspunkt für den nächsten Durchlauf im ISO 50001 Zertifizierungsprozess.

Die grundlegenden Prinzipien der ISO 50001-Norm machen klar, dass ein funktionierendes Energie-Management-System permanent Verbrauchs- und Produktionsdaten messen, sammeln, verarbeiten und analysieren muss. Das zentrale Instrument dafür ist ein Energiedaten-Managementsystem (EDMS), das alles im Griff hat, von den Energiezählern bis hin zu aussagekräftigen Software-Reports.

 

Wie Sie Ihr Energie-Management mit zenon gezielt und zuverlässig einführen, lesen Sie im Artikel.

 

Mehr über ISO 50001 und zenon lesen Sie auch in:

 

ISO 50001 - mit zenon Energiedaten-Management-System implementieren

ISO 50001 in der Food & Beverage Industrie

ISO 50001 in der Automobilindustrie

ISO 50001 in der Pharmazeutischen Industrie

Mehr zu ISO 50001 / EnMS: