Kontaktieren Sie uns

Hilfsanlagen-Management für Lebensmittel- und Getränkehersteller

 

Lebensmittel- und Getränkehersteller müssen ihren Energieverbrauch an den verschiedensten Stellen überwachen und steuern. Von der Fußbodenbeheizung im Winter über den Betrieb von Maschinen und Reinigungsanlagen bis hin zur Beleuchtung im Schichtbetrieb: Die Kosten für den Betrieb dieser Hilfsanlagen können sehr hoch sein, bieten allerdings auch großes Potenzial für Einsparungen. Die Softwareplattform zenon für Hilfsanlagen-Management hilft Ihnen, den Energieverbrauch Ihrer Hilfsanlagen zu steuern und die Kosteneffizienz durch umfassende Automatisierung, Kontrolle und Analyse zu verbessern. 

 

 

Herausforderungen für Lebensmittel- und Getränkehersteller

Jede Produktionsstätte in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie ist anders im Hinblick auf das Management von Hilfsanlagen. Einige Herausforderungen kommen aber besonders häufig vor: 

  • Energieverbrauch überwachen: Um den Energieverbrauch einer Industrieanlage zu senken, ist es unumgänglich, den aktuellen Verbrauch der einzelnen Komponenten zu kennen. Anhand dieser Daten können Sie Ihren Gesamtverbrauch verfolgen und später den Erfolg der Optimierung beurteilen. Dabei müssen Sie auch erkennen können, wann der Energieverbrauch vom Plan abweicht. Wenn ein Gerät mehr Strom verbraucht, als es sollte, kann ein mechanisches Problem vorliegen. Daher sind Warnungen auf mehreren Ebenen hilfreich. 

  • Zuverlässige Energieversorgung sicherstellen: Ihre Fertigungsstraßen müssen auch dann weiterlaufen, wenn ein Problem mit der Energieversorgung besteht. Im Zuge des Hilfsanlagen-Managements muss also sichergestellt werden, dass eine zuverlässige Energieversorgung jederzeit gegeben ist. Mögliche Energiequellen sind Energieversorger, Generatoren oder eigene Anlagen zur Stromerzeugung. 

  • Leistung optimieren: Obwohl Energieeinsparungen sehr wichtig sind, müssen Lebensmittelhersteller auch zahlreiche Produktionsanforderungen erfüllen, um ihre hohe Qualität aufrechtzuerhalten und profitabel zu bleiben. Wichtig hierbei ist, beim Energiemanagement für die Fertigungsstraßen keine wesentlichen Schritte der Qualitätssicherung zu übergehen, wie etwa das Erhitzen von Komponenten und Produkten auf eine bestimmte Temperatur, um Keime abzutöten. 

  • Vorschriften einhalten: Ein weiterer wichtiger Punkt betrifft die Einhaltung aller geltenden Vorschriften, zum Beispiel im Hinblick auf die Lebensmittelsicherheit oder die Abwasserentsorgung.

 

 

Wie zenon Lebensmittel- und Getränkehersteller bei der Überwachung von Hilfsanlagen unterstützt

Bei der Bewältigung der oben genannten Herausforderungen hilft zenon mit einer Vielzahl von Funktionen, zugeschnitten auf Lebensmittel- und Getränkehersteller: 

  • Zentrales Dashboard: zenon führt die Anlagen und Daten Ihres Betriebs in einem übersichtlichen Dashboard zusammen. Die Benutzer erhalten schnellen Zugriff auf Top-Down-Kameraansichten, Alarm- und Ereignislisten, Trends, Leistungskennzahlen (KPIs) und weitere Funktionen. Dadurch steigern sie ihre Produktivität und reagieren schnell bei Problemen oder Notfällen. 

  • Zentrale Datenerfassung und -analyse in heterogener Umgebung: Selbst Hilfsanlagen wie Kompressoren, Kühler, Heizungen und Wasseraufbereitungsanlagen können in zenon übersichtlich und einfach überwacht werden. Dafür bietet die Software benutzerfreundliche Tools wie einen Prozess-Rekorder, 3D-Modelle und einen leistungsstarken Report Generator. 

  • Datenzugriff in Echtzeit: Nur wenn Sie über zuverlässige und aktuelle Informationen verfügen, können Sie eine Produktionslinie effektiv überwachen. Da der Datenzugriff mit zenon in Echtzeit erfolgt, können zum Beispiel Alarme sofort eskaliert werden, um Ausfallzeiten zu reduzieren und die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Anlagen zu erhöhen. 

  • Höhere Effizienz: Dank einer ganzheitlichen Sicht auf Ihre Fertigungsstraßen und der intelligenten Datenanalyse können Sie wertvolle Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung identifizieren, um beispielsweise den Energieverbrauch zu senken und bestimmte Prozesse zu optimieren. 

  • Geringere Kosten: Eine höhere Effizienz und ein geringerer Verbrauch wirken sich unmittelbar auf die Betriebskosten und damit auf die Rentabilität Ihres Betriebs aus. Mit dem Lastmanagement von zenon können Sie Ihre Energiekosten senken, indem Sie die Energiesteuerung automatisieren und Lastspitzen vermeiden.  

Wertvolle Einblicke: zenon erfasst eine Vielzahl von Daten von Ihren Hilfs- und Produktionsanlagen und bietet Ihnen dadurch noch mehr Einblicke in Ihren Betrieb. Durch die Korrelation von Produktionsdaten mit Energie- und Medieninformationen lassen sich Verluste und Schwachstellen erkennen, bevor sie zum Problem werden.

 

 

Kontaktieren Sie COPA-DATA noch heute

Mit umfassenden Echtzeit-Ansichten und umfangreichen Datenanalysen ist zenon das ideale Tool für die Überwachung von Hilfsanlagen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Die leistungsstarke Softwareplattform stammt aus dem Hause COPA-DATA, dem führenden Anbieter von Softwarelösungen für die Industrie seit 1987. zenon wird kontinuierlich weiterentwickelt und regelmäßig um neue, benutzerfreundliche Technologien ergänzt.

 

Kontaktieren Sie COPA-DATA, um mehr über Ihre Möglichkeiten mit zenon zu erfahren. 

KONTAKTIEREN SIE UNS